Back to top

Geschichte

2018 Im Frühjahr wird der neue Spielplatz auf dem Ederhof eröffnet.

2017 Das Rehazentrum Ederhof feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Die Rudolf Pichlmayr-Stiftung hat zu diesem Anlass zu einer Benefiz-Matinée nach Hannover geladen. Die Laudatio hält Elke Büdenbender, die Ehefrau des deutschen Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier, der Ehrenmitglied des Vorstands der Stiftung ist.

2016 Die Gebäude des Ederhofs werden von Grund auf saniert und modernisiert. 

2015 Das Pop-Folk-Duo MILKY CHANCE gibt in Hannover ein großes Benefizkonzert zugunsten der Rudolf Pichlmayr-Stiftung. Die Bandmitglieder Clemens Rehbein und Philipp Dausch haben den Ederhof zuvor persönlich besucht und engagieren sich seither als Botschafter für die Stiftung und den Ederhof.

2014 Das KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation veranstaltet ein internationales psycho-nephrologisches Symposium auf dem Ederhof. 

2013 Weiterentwicklung des Strukturkonzepts der Rehabilitation auf dem Ederhof: Über das Jahr verteilte Reha-Einheiten werden altersspezifisch aufgeteilt in Kleinkind-Reha, familienorientierte Reha und Jugend-Reha. 

2012 Das Rehazentrum feiert sein 20-jähriges Jubiläum. Zu den Feierlichkeiten kommen viele prominente Gäste, u.a. der damalige österreichische Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, auf den Ederhof. 

28. Juni 2012 Der Ederhof erhält als erste Einrichtung in Österreich die BAR-Zertifizierung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation und die KTQ-Rezertifizierung.

19. November 2009 Der Ederhof erhält als erste Einrichtung in Österreich die Zertifizierung der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen, das KTQ-Gütesiegel.

2. November 2003 findet in der Staatsoper Hannover die Benefiz-Veranstaltung „15 Jahre Rudolf Pichlmayr-Stiftung – 10 Jahre Ederhof” statt. Der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder eröffnet die Feier.

2002 Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums lädt der Ederhof zu einem Tag der offenen Tür ein. Die Stiftung, die zur Finanzierung des Ederhofes auf Spenden angewiesen ist, kann im Rahmen dieses Festes eine Zuwendung in Höhe von 50.000 Euro entgegennehmen.

2001 Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Eckhard Nagel übernimmt den Vorstandsvorsitz der Rudolf Pichlmayr-Stiftung und die ärztliche Direktion des Ederhofs. Als langjähriger Mitarbeiter Rudolf Pichlmayrs und enger Vertrauter der Familie führt er Stiftung und Ederhof seither in ihrem Sinne weiter.

29. August 1997 Während einer Konferenzreise nach Mexiko verstirbt Prof. Dr. Rudolf Pichlmayr plötzlich und unerwartet durch einen Badeunfall. Seine Ehefrau Prof. Dr. Ina Pichlmayr übernimmt seine Verpflichtungen in der Stiftung und am Ederhof.  

1993 Das Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. (KfH) unter der Leitung von Dr. Klaus Ketzler übernimmt die Einrichtung von zwei Dialyseplätzen und einen Teil der Behandlungsbetten. In der Zusammenarbeit mit dem KfH finden seitdem Dialysen im Rahmen der stationären Rehabilitationsmaßnahme auf dem Ederhof statt.

2. September 1992 Der österreichische Bundeskanzler Franz Vranitzky eröffnet das Rehabilitationszentrum für organtransplantierte Kinder und Jugendliche am Ederhof im Beisein von rund 300 geladenen Ehrengästen.

1992 Mit der Unterstützung vieler Förderer beginnt das Ehepaar Pichlmayr den halb verfallenden Bergbauernhof zu einem modernen Reha-Zentrum umzubauen.

1990 Der Ederhof wird an die Rudolf Pichlmayr-Stiftung übertragen, die das Anwesen nach dem Beitritt Österreichs zur EU als deutsche Stiftung erwerben konnte.

4. Dezember 1987 Prof. Dr. Rudolf Pichlmayr gründet die „Stiftung Rehabilitation nach Organtransplantation bei Kindern und Jugendlichen“.

1983 Das Medikament Cyclosporin kommt auf den Markt. Es wirkt der Abstoßung transplantierter Organe entgegen und macht die Transplantation eines Spenderorgans so zu einer anerkannten medizinischen Behandlung mit kalkulierbarem Risiko.

Mitte des 20. Jahrhunderts Der Ederhof gehört einer Erbengemeinschaft von 18 Personen. Der Hof mit Wohnhaus, Scheune und kleiner Schmiede verfällt langsam.

30. April 1835 Franz von Defregger wird auf dem Ederhof geboren. Der österreichische Maler gilt als volkstümlicher Künstler und Vorläufer des Impressionismus.

17. Jahrhundert Die erste Eintragung des Ederhofs stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert.