Back to top

Ederhof-Paten

Ederhof-Paten sind private Spender*innen, die unsere Arbeit zuverlässig und langfristig mit einem Betrag von mindestens 100 Euro jährlich unterstützen. Sie leisten einen wertvollen Beitrag, um das Therapieangebot fortlaufend an die Bedürfnisse unserer Patient*innen anzupassen.

Auch Sie können Ederhof-Patin bzw. -Pate werden!

Ansgar Berndt
Ansgar Berndt

Ansgar Berndt

Diplom-Ingenieur I Enger

„Als betroffene Familie waren wir selbst mehrfach auf dem Ederhof. Die Reha-Zeit hat uns unheimlich geholfen und diese Hilfe wünschen wir auch anderen Familien.“

„Unsere Tochter wurde im Alter von fünf Monaten lebertransplantiert. Direkt nach der Transplantation waren wir damals auf dem Ederhof. Die Reha hat uns Eltern, unserer Tochter und ihren Geschwistern sehr geholfen und wir waren in den Jahren danach noch mehrmals da. Als Ederhof-Paten möchten wir dazu beitragen, dass der Ederhof so wie er ist bestehen bleibt und die betroffenen Familien hier weiterhin diese großartige Hilfe bekommen.“

Professor Christoph Fuchs
Christoph Fuchs

Prof. Dr. med. Christoph Fuchs

Internist und Nephrologe, ehem. Hauptgeschäftsführer der Bundesärztekammer und des Deutschen Ärztetages I Brühl

„Ich bewundere das Lebenswerk Professor Rudolf Pichlmayrs und möchte als Ederhof-Pate helfen, einen wichtigen Teil davon zu bewahren.“

„Ich habe die medizinische Entwicklung rund um die Organtransplantation als behandelnder Arzt miterlebt und weiß um den Leidensdruck der Familien, deren Kinder auf der Warteliste stehen. Als Arzt und Vater liegt es mir daher sehr am Herzen, diese Familien zu unterstützen. Früher war ich im Vorstand der Rudolf Pichlmayr-Stiftung aktiv, heute bin ich Ederhof-Pate.“

Ute Neuhaus
Ute Neuhaus

Ute Neuhaus

Gymnasiallehrerin für Musik und Englisch I Isernhagen

„Meine Familie unterstützt die Rudolf Pichlmayr-Stiftung schon seit über 25 Jahren. Ich habe leider keine eigenen Kinder und möchte als Ederhof-Patin etwas für Kinder tun.“

„Professor Pichlmayr hat meine Mutter Ende der 1980er Jahre operiert. Wie er mir vor dem komplizierten Eingriff Mut zuspricht – an diese Situation und an seinen Gesichtsausdruck erinnere ich mich noch ganz genau. Er hat meiner Mutter 25 zusätzliche Lebensjahre geschenkt. Dafür bin ich sehr dankbar. Meine Eltern haben den Ederhof viele Jahre unterstützt und auch ich möchte den kleinen Patienten und ihren Familien gern helfen.“

Jörg Leininger und Sohn Felix
Jörg Leininger und Sohn Felix

Jörg Leininger

Vertriebskaufmann I Erlangen

„Als Ederhof-Pate möchte ich dazu beitragen, dass Familien in einer sehr schweren Zeit qualifizierte und herzliche Unterstützung bekommen!“

„Vor 15 Jahren habe ich meinem Sohn Felix eine Niere gespendet. Er war von Geburt an krank und wir hatten viele schwere Jahre. In dieser Zeit waren wir zweimal auf dem Ederhof – wertvolle Wochen, an die ich gern zurückdenke: Endlich einmal Luft holen, die Berge genießen, als Familie zusammen sein, sich mit anderen Betroffenen austauschen. Diese Unterstützung wünsche ich allen Familien, die in so einer Situation sind wie wir damals!“

Anton J. Schmidt
Anton J. Schmidt

Anton J. Schmidt

Vorstandsvorsitzender der P.E.G. eG I München

„Die Transplantationschirurgie vollbringt heute Großes, aber es ist ebenso wichtig, sich um die Nachbetreuung der Kinder zu kümmern."

„Ich kannte Professor Pichlmayr aus dem beruflichen Kontext und erinnere mich an viele lebhafte und fruchtbare Diskussionen. Seine Idee, einen Ort zu schaffen, an dem sich die Kinder und ihre Familien rehabilitieren können, hat mich damals schon begeistert. Der Ederhof ist wirklich etwas Besonderes und Professor Nagel führt das Engagement von Familie Pichlmayr heute in beeindruckender Weise fort."